top of page
Biografie

Natürlichkeit und Wärme, Vitalität und der Mut zum Risiko: solche Vorzüge werden regelmäßig genannt, wenn von Julia Hagens Spiel die Rede ist. Die junge Cellistin aus Salzburg, Spross einer musikalischen Familie, überzeugt als Solistin mit Orchester ebenso wie im Rezital mit Klavier oder in zahlreichen Kammermusikkonstellationen an der Seite prominenter Partner. Die 29-Jährige, die heute in Wien lebt, verbindet technische Souveränität mit hohem gestalterischen Anspruch und einer unmittelbar kommunikativen Musizierhaltung. 

Julia Hagen ist die Gewinnerin des „UBS Young Artist Awards“ 2024. Der Preis beinhaltet ein Konzert mit den Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Christian Thielemann im Rahmen des Lucerne Festivals.

 

Zu den Höhepunkten der Saison 2024/25 gehören Konzerte mit dem Chamber Orchestra of Europe, dem hr-Sinfonieorchester Frankfurt, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem Prague Radio Symphony Orchestra, dem Kammerorchester des Bayerischen Rundfunks sowie dem Orquestra Simfònica de Barcelona. Besonders hervorzuheben ist ihr USA-Debüt mit dem Cleveland Orchestra unter Franz Welser-Möst. In Dortmund gehört Julia Hagen zu den „Jungen Wilden“, jungen aufstrebenden Solist:innen, die sich über drei Spielzeiten in ihrer Vielseitigkeit präsentieren – solistisch, kammermusikalisch und mit Orchester.

 

Darüber hinaus kehrt sie zum Mozarteumorchester Salzburg, zum ORF Radio-Symphonieorchester Wien und zum Orchestre Philharmonique de Radio France unter Mirga Gražinytė-Tyla mit einem Konzert im Wiener Musikverein zurück.

 

Unter ihren vielfältigen Kammermusikaktivitäten sind ihr Triokonzert mit Igor Levit und Renaud Capuçon in der Berliner Philharmonie sowie ihre Kammermusik-Tournee durch Deutschland und Italien mit einem Schönberg-Brahms-Programm besonders erwähnenswert. Sie musiziert weiterhin gemeinsam mit Anneleen Lenaerts und Lukas Sternath.

 

Julia Hagen begann im Alter von fünf Jahren mit dem Cellospiel. Der Ausbildung bei Enrico Bronzi in Salzburg sowie bei Reinhard Latzko in Wien folgten 2013 bis 2015 prägende Jahre in der Wiener Klasse von Heinrich Schiff und schließlich ein Studium bei Jens Peter Maintz an der Universität der Künste in Berlin. Als Stipendiatin der Kronberg Academy studierte Hagen darüber hinaus bis 2022 bei Wolfgang Emanuel Schmidt. Sie war Preisträgerin des internationalen Cellowettbewerbs in Liezen und des Mazzacurati Cellowettbewerbs und wurde u.a. mit dem Hajek-Boss-Wagner Kulturpreis sowie dem Nicolas-Firmenich Preis der Verbier-Festival-Academy als beste Nachwuchscellistin ausgezeichnet.

 

2019 veröffentlichte sie gemeinsam mit Annika Treutler ihr erstes Album mit den beiden Cellosonaten von Johannes Brahms bei Hänssler Classic. Julia Hagen spielt ein Instrument von Francesco Ruggieri (Cremona, 1684), das ihr privat zur Verfügung gestellt wird.

Juni 2024

Konzerte

20. Juli 2024 // 20:00

Filharmonie Brno · Julia Hagen · Dennis Russell Davies
SMETANA / DVOŘÁK / TSCHAIKOWSKI

27. Juli 2024 // 17:05

Kuss Quartett, Sào Soulez Larivière – Viola, Julia Hagen – Violoncello, Anna Thalbach – Rezitation

30. Juli 2024 // 20:30

Renaud Capuçon, Julia Hagen, Igor Levit
Mit Werken von Johannes Brahms

14. August 2024 // 17:00

Isabelle Faust & Meesun Hong Coleman, Violine
William Coleman, Viola
Julia Hagen, Cello
Florent Boffard, Klavier
Pascal Moragues, Klarinette
Júlia Gállego, Flöte
Georg Nigl, Rezitation

Schönberg: Ode to Napoleon Buonaparte für Streichquartett, Klavier und Sprecher op.41
Webern: Satz für Streichtrio op. posth.
Schönberg: Kammersymphonie Nr.1 op. 9 (Fassung Anton Webern)
Brahms: Klarinettenquintett h-Moll op. 115

15. August 2024 // 19:30

Angelika Prokopp Sommerakademie der Wiener Philharmoniker, Gmunden
Sebastian Weigle, Dirigent
Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-moll op. 129

16. August 2024 // 19:00

Ode to Napoleon — Kammerkonzert Faust · M. H. & W. Coleman · Hagen · Gállego · Moraguès · Boffard · Nigl

18. August 2024 // 11:00

Sebastian Weigle, Dirigent 
Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 129 

20. August 2024 // 20:00

Sebastian Weigle, Dirigent Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 129 

26. August 2024 // 16:00

mit Renaud Capuçon, Gérard Caussé, Alois Posch und Guillaume Bellom
Richard Strauss: Klavierquartett c-moll op. 13
Franz Schubert: Klavierquintett A-Dur D 667 "Forellenquintett"

28. August 2024 // 20:00

mit dem Quatuor Modigliani
Franz Schubert: Streichquintett C-Dur D 956

31. August 2024 // 21:00

Isabelle Faust Violine

Meesun Hong Coleman Violine

William Coleman Viola

Julia Hagen Violoncello

Júlia Gállego Flöte

Pascal Moraguès Klarinette

Florent Boffard Klavier

Georg Nigl Sprecher

mit Werken von Berg, Webern, Schönberg und Brahms

07. September 2024 // 19:30

WIENER PHILHARMONIKER | CHRISTIAN THIELEMANN | JULIA HAGEN
Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-moll op. 129

11. September 2024 // 20:00

Nil Venditti, Dirigentin

Werke von Coleman, Elgar und Say

12. September 2024 // 20:00

Nil Venditti, Dirigentin

Werke von Coleman, Elgar und Say

13. September 2024 // 19:30

Nil Venditti, Dirigentin

Werke von Coleman, Elgar und Say

18. September 2024 // 20:00

Valentin Uryupin, Dirigentin

Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-moll op. 129

19. September 2024 // 20:00

Valentin Uryupin, Dirigentin

Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-moll op. 129

25. September 2024 // 19:00

Rezital Annika Treutler

Robert Schumann: Drei Fantasiestücke op. 73, Fassung für Violoncello und Klavier 

Ludwig van Beethoven: Sonate A-Dur op. 69 für Violoncello und Klavier

Interval Bohuslav Martinů: Variationen über ein Thema von Rossini für Violoncello und Klavier

Dmitri Schostakowitsch: Sonate für Violoncello und Klavier d-moll op. 40

29. September 2024 // 11:00

CONSTANTINOS CARYDIS Dirigent

Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-moll op. 129

30. September 2024 // 20:00

Angela Metzger & Julia Hagen, Kölner Philharmonie

Rheinberger Abendlied - Nr. 2 aus den Sechs Stücken op. 150, bearbeitet für Violoncello und Orgel

Antonio Vivaldi: Sonate B-Dur RV 47 für Violoncello und Basso continuo

Gabriel Pierné: Trois pièces op. 29

Sofia Gubaidulina: In croce Interval

Johann Sebastian Bach: Suite für Violoncello solo Nr. 1 G-Dur BWV 1007

Max Bruch / Heinrich Reimann: "Kol Nidrei" für Violoncello mit Orchester und Harfe nach hebräischen Melodien d-Moll op. 47, Bearbeitung für Violoncello und Orgel

Philipp Maintz: «haché» für Orgel solo

Joseph Rheinberger: Sechs Stücke op. 150 für Violine und Orgel

10. & 11. Oktober 2024 // 19:30

Lorenza Borrani, Dirigentin

Joseph Haydn: Konzert für Violoncello und Orchester C-Dur Hob. VIIb/1

19. Oktober 2024 // 19:30

ORF Radio Symphonie Orchester Wien, Konzerthaus Wien

Valentin Uryupin, Dirigent

Unsuk Chin: Frontispiece for orchestra

Peter Iljitsch Tschaikowsky: Variationen über ein Rokoko-Thema A-Dur op. 33 für Violoncello und Orchester

Interval

Sergej Tanejev: Symphonie Nr. 4 c-moll op. 12

22. Oktober 2024 // 19:30

Hochschule für Musik, Detmold

mit Ilya Gringolts Violine, Franziska Hölscher Violine, Gregor Sigl Viola, Lily Francis Viola, Clemens Hagen Violoncello und Werke von Hermann Grädener: Streichquartett d-moll op. 33, Johannes Brahms: Streichquintett Nr. 1 F-Dur op. 88 Interval, Arnold Schönberg: "Verklärte Nacht" Streichsextett d-moll op. 4

25. Oktober 2024 // 19:30

Elena Schwarz, Dirigentin

Peter Iljitsch Tschaikowsky: Variationen über ein Rokoko-Thema A-Dur op. 33 für Violoncello und Orchester

06. & 07. November 2024 // 19:30

Franz Welser-Möst, Dirigent und Igor Levit, Klavier

Ludwig van Beethoven: Konzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester C-Dur op. 56 «Tripelkonzert»

19. November 2024 // 20:00

Ilya Gringolts Violine, Franziska Hölscher Violine, Gregor Sigl Viola, Lily Francis Viola, Clemens Hagen Violoncello

Hermann Grädener: Streichquartett d-moll op. 33

Johannes Brahms: Streichquintett Nr. 1 F-Dur op. 88, Interval

Arnold Schönberg: "Verklärte Nacht" Streichsextett d-moll op. 4

20. November 2024

Ortisei

Ilya Gringolts Violine, Franziska Hölscher Violine, Gregor Sigl Viola, Lily Francis Viola, Clemens Hagen Violoncello

Hermann Grädener: Streichquartett d-moll op. 33

Johannes Brahms: Streichquintett Nr. 1 F-Dur op. 88, Interval

Arnold Schönberg: "Verklärte Nacht" Streichsextett d-moll op. 4

21. November 2024 // 19:30

Ilya Gringolts Violine, Franziska Hölscher Violine, Gregor Sigl Viola, Lily Francis Viola, Clemens Hagen Violoncello

HERMANN GRAEDENER - Quartetto in re minore op. 33
JOHANNES BRAHMS - Quintetto op. 88
ARNOLD SCHÖNBERG - Verklärte Nacht op. 4

22. November 2024

Ragenhaus, Bruneck

Ilya Gringolts Violine, Franziska Hölscher Violine, Gregor Sigl Viola, Lily Francis Viola, Clemens Hagen Violoncello

Hermann Grädener: Streichquartett d-moll op. 33

Johannes Brahms: Streichquintett Nr. 1 F-Dur op. 88, Interval

Arnold Schönberg: "Verklärte Nacht" Streichsextett d-moll op. 4

25. November 2024 // 19:30

Axel Kober, Dirigent

Josef Suk: Dramatic Overture Op. 4
Edward Elgar: Cello Concerto
Edward Elgar: Enigma, Variations on an Original Theme, Op. 36

30. November 2024 // 20:15

Anneleen Lenaerts, Harfe

R. Schumann - Fantasiestücke
C. Debussy - Sonate voor cello en klavier
A. Dvořák - Rusalka, Op. 114, Act 1: Lied an den Mond (arr. Anneleen. Lenaerts)
A. Dvořák - Waldesruh + Rondo (Op. 68,5 + 94)
R. Strauss - liederen uit Letzte Blätter Op. 10, Nr. 1 en nr. 8; Morgen! Op. 27 no.4
E. W. Korngold - Tanzlied des Pierrot voor harp solo, Mariettas Lied uit Die tote Stadt
F. Kreisler - 3 Alt-Wiener Tanzweisen: 1. Liebesfreud, 2. Liebesleid, 3. Schön Rosmarin

04. Dezember 2024 // 19:30

Ilya Gringolts Violine, Franziska Hölscher Violine, Gregor Sigl Viola, Lily Francis Viola, Clemens Hagen Violoncello

Hermann Grädener: Streichquartett d-moll op. 33

Johannes Brahms: Streichquintett Nr. 1 F-Dur op. 88

Arnold Schönberg: "Verklärte Nacht" Streichsextett d-moll op. 4

05. Dezember 2024 // 19:00

Ilya Gringolts Violine, Franziska Hölscher Violine, Gregor Sigl Viola, Lily Francis Viola, Clemens Hagen Violoncello

Hermann Grädener: Streichquartett d-moll op. 33

Johannes Brahms: Streichquintett Nr. 1 F-Dur op. 88

07. Dezember 2024 // 20:15

Ilya Gringolts Violine, Franziska Hölscher Violine, Gregor Sigl Viola, Lily Francis Viola, Clemens Hagen Violoncello

Hermann Grädener: Streichquartett d-moll op. 33

Johannes Brahms: Streichquintett Nr. 1 F-Dur op. 88

Arnold Schönberg: "Verklärte Nacht" Streichsextett d-moll op. 4

08. Dezember 2024 // 19:30

Verklärte Nacht, Elbphilharmonie, Kleiner Saal, Hamburg

Ilya Gringolts Violine, Franziska Hölscher Violine, Gregor Sigl Viola, Lily Francis Viola, Clemens Hagen Violoncello

Hermann Grädener: Streichquartett d-moll op. 33

Johannes Brahms: Streichquintett Nr. 1 F-Dur op. 88

Arnold Schönberg: "Verklärte Nacht" Streichsextett d-moll op. 4

12. Dezember 2024 // 19:30

Lukas Sternath, Klavier

Claude Debussy: Sonate d-moll für Violoncello und Klavier

César Franck: Sonate A-Dur M 8 (Bearbeitung für Violoncello und Klavier)

Sergej Rachmaninoff: Sonate g-moll op. 19 für Violoncello und Klavier

15. Dezember 2024 // 11:00

Lukas Sternath, Klavier

Claude Debussy: Sonate d-moll für Violoncello und Klavier

César Franck: Sonate A-Dur M 8 (Bearbeitung für Violoncello und Klavier)

Sergej Rachmaninoff: Sonate g-moll op. 19 für Violoncello und Klavier

19. Dezember 2024 // 19:30

Alain Altinoglu, Dirigent

Edward Elgar: Konzert für Violoncello und Orchester e-moll op. 85

Musik
Julia Hagen – Portrait
Moments Musicaux #25 | Clemens Hagen & Julia Hagen
Julia Hagen & Igor Levit: Beethoven Sonate Nr. 3 A-Dur op. 69, Allegro ma non tanto (Auszug)
Repertoire

Johann Sebastian Bach

(1685 – 1750)

Cello-Suite Nr. 1 G-Dur BWV 1007

Cello-Suite Nr. 2 d-Moll BWV 1008

Cello-Suite Nr. 3 C-Dur BWV 1009

Cello-Suite Nr. 4  Es-Dur BWV 1010

Ludwig van Beethoven

(1770 – 1827)

Cello-Sonate Nr. 2 g-Moll op. 5 Nr. 2

Cello-Sonate Nr. 3 A-Dur op. 69 

Cello-Sonate Nr. 4 C-Dur op. 102 Nr. 1

Sieben Variationen über „Bei Männern, welche Liebe fühlen“ aus Mozarts

„Die Zauberflöte“ für Violoncello und Klavier Es-Dur

Zwölf Variationen über „Ein Mädchen oder Weibchen“ aus Mozarts

„Die Zauberflöte“ für Violoncello und Klavier F-Dur op. 66

Luigi Boccherini

(1743 – 1805)

Sonate Nr. 2 c-Moll für Violoncello und B.C.

Sonate Nr. 4 A-Dur für Violoncello und B.C.

Cellokonzert Nr. 9 B-Dur 

Johannes Brahms

(1833 – 1897)

Cello-Sonate Nr. 1 e-Moll op. 38

Cello-Sonate Nr. 2 F-Dur op. 99

Benjamin Britten

(1913 – 1976)

Cello-Sonate C-Dur op. 65 

Max Bruch 

(1838 – 1920)

Kol Nidrei op. 47

Gaspar Cassado

(1897 – 1966)

Cello-Suite

Carl Davidoff

(1838 – 1889)

Allegro de concerto op. 11

Antonín Dvorák

(1841 – 1904)

Cellokonzert Nr. 2 h-Moll op. 104

Edward Elgar

(1857 – 1934)

Cellokonzert e-Moll op. 85


Gabriel Fauré

(1845 – 1924)

Élégie für Violoncello und Orchester op. 24

Après un reve op. 7 Nr. 1

Sofia Gubaidulina

(*1931)

10 pieces for cello solo

Joseph Haydn

(1732 – 1809)

Cellokonzert Nr. 1 C-Dur Hob VIIb:1

Dmitri Kabalewsky

(1904 – 1987)

Cellokonzert Nr. 1 g-Moll op. 49

Édouard Lalo

(1823 – 1892)

Cellokonzert c-Moll 

Witold Lutoslawski

(1913 – 1994)

Sacher-Variationen für Violoncello solo

Bohuslav Martinu

(1890 – 1959)

Variationen über ein slowakisches Thema

für Violoncello und Klavier H378

Davi Popper

(1843 – 1913)

Ungarische Rhapsodie op. 68 für Violoncello und Orchester

Papillon für Violoncello und Klavier op. 3 Nr. 4

Elfentanz für Violoncello und Klavier op. 39

Krzysztof Pendrecki

(*1933)

Violakonzert (Fassung B. Pergamenschikow) 

Ottorino Respighi

(1879 – 1936)

Adagio con Variazioni P 133 für Violoncello und Orchester

Gioacchino Rossini

(1792 – 1868)

Une larme

Robert Schumann

(1810 – 1856)

Cellokonzert a-Moll op. 129

Fantasiestücke a-Moll op. 73 für Violoncello und Klavier

Adagio und Allegro As-Dur op. 70 für Violoncello und Klavier

Fünf Stücke im Volkstona-Moll op. 102 für Violoncello und Klavier

Dmitri Schostakovitch

(1906 – 1975)

Cellokonzert Nr. 1 Es-Dur op. 107

Cellokonzert Nr. 2 g-Moll op. 126

Cello-Sonate d-Moll op. 40

Camille Saint-Saëns

(1835 – 1921)

Cellokonzert Nr. 1 a-Moll op. 33

Peter Tschaikowsky

(1840 – 1893)

Variationen über ein Rokoko Thema für Violoncello und Orchester op. 33

 

Pezzo capriccioso h-Moll op. 62 für Violoncello und Orchester 

Henri Wieniawski

(1835 – 1880)

Scherzo-tarantelle op. 16 

Galerie
Kontakt

Generalmanagement

Künstleragentur

Dr.Raab & Dr.Böhm

Andreas Neudauer

Senior Artist Manager

+43 660 300 2908
dingstad@rbartists.at

www.rbartists.at

raab böhm logo.jpg

Presse-und Öffentlichkeitsarbeit:
for artists

Maren Borchers

+49 30 644 752 40

maren.borchers@forartists.de

www.forartists.de

Frankreich

Beau Soir Productions

Pierre Olivier

+33 6 70 13 31 53

p.olivier@beausoir-prod.com

Italien

Resia Artists

Patrizia Garrasi

+39 02654161

p.garrasi@resiartists.it

www.resiartists.it

Spanien & Portugal

Duetto Management

Enrique Subiel

+34 96 3379480

esubiela@duettomanagement.com

gesponsert von:

LS Horizontal Seal NO AS Transparent Brown.png
bottom of page